Du bist hier: Berlintrends.de // Wirtschaft // Berlin: Weiterhin steigende Mieten für Gewerbe und Wohnen

Berlin: Weiterhin steigende Mieten für Gewerbe und Wohnen

Immer mehr Menschen klagen in Berlin über steigende Mieten. Doch nicht nur Privatpersonen sind betroffen – auch Gewerbemieten steigen immer weiter an. Viele befürchten, dass bald dieselben Preisen wie in München erreicht werden.

Berlin Gewerbewohnungen

© pixabay.com/cws – Wohnungen in Berlin Kreuzberg

Wird Berlin die Stadt München überholen?

Zwischen 15 Euro und 16 Euro pro Quadratmeter ist in Berlin keine Seltenheit. Zumindest dann, wenn man in einer zentralen Gegend wohnen möchte. Denn in den Randbezirken sind die Mieten oft noch einstellig. Somit zählt Berlin derzeit zu den teuersten Städten (Durchschnittspreis) der gesamten Republik. Doch auch so ist es möglich, dass Berlin bald München überholt. Denn im Durchschnitt sind in Berlin die Mieten um 40 Prozent gestiegen – und das nur in den letzten fünf Jahren. Hier ist die deutsche Hauptstadt bereits Spitzenreiter. Weitere Mietsteigerungen sind realistisch. Freude daran finden nur die Investoren. Die Mieter hingegen sind alles andere als begeistert von der Entwicklung Berlins. Bereits 12,45 Milliarden Euro wurden durch Immobilienverkäufe im Jahr 2012 in der Bundeshauptstadt erzielt. Rund 1,35 Milliarden mehr als im Jahr 2011. Die große Nachfrage ist sehr wohl ein gutes Zeichen für den Immobilienmarkt, meint auch das Portal immobilo.de.

London als teuerstes Pflaster in Europa

Neben den Mietwohnungen werden auch Gewerbeimmobilien immer teurer. Am Berliner Kudamm liegen die Preise pro m² bei 250 Euro. Der Alexanderplatz ist noch “relativ günstig” mit 220 Euro pro m². Auch wenn die Region rund um den Hackeschen Markt mit 190 Euro pro m² ebenfalls noch günstig klingt, so war hier ein Anstieg von 58 Prozent in den letzten Jahren zu verzeichnen. Mittlerweile sieht man immer mehr Firmen, die Ihre Produkte in sogenannte Lagerzelte unterbringen, wie diese Auswahl an Lagerzelten bei haltec, um sich so einen teuren Neubau bei den bereits hohen Mieten zu sparen. Natürlich liegt Berlin im Vergleich zu anderen europäischen Städten jedoch noch im unteren Mittelfeld. Hier liegt ganz klar London mit 583 Euro pro m² vorne. Aber auch Paris ist mit 514 Euro pro m² kein Schnäppchen bei den Gewerbemieten.

Ein Anstieg des Transaktionsvolumens um rund 70 Prozent

Dass Berlin bereits im Bereich Transaktionsvolumen München überholt hat, lässt jedoch den Schluss zu, dass Berlin auch bald bei den Mieten an der süddeutschen Stadt vorbeiziehen wird. Denn während das Volumen in München bei 3,7 Milliarden Euro liegt, so ist es in Berlin bereits 4,63 Milliarden Euro schwer. Ein Wachstum von 70 Prozent.

Tags:

Ähnliche Beiträge auf Berlintrends.de

  • Wohnen: Die Immobilienpreise & Möbelnachfrage steigen

    Wohnen: Die Immobilienpreise & Möbelnachfrage steigen

    Berlin ist derzeit ein heißes Pflaster. Immer mehr Deutsche wollen in die Bundeshauptstadt, doch das Angebot regelt bekanntlich die Nachfrage. Und die Nachfrage ist derzeit so hoch , dass die ...

  • Erdgas Preise: Erstmals günstiger als Heizöl

    Erdgas Preise: Erstmals günstiger als Heizöl

    Die Energiewende war gerade in den vergangenen Monaten immer wieder ein Thema, das sowohl die Politik als auch die Öffentlichkeit bewegte. Wie viele Experten meinen, würden zahlreiche erneuerbare Energien gerade ...

  • Berlin: Steigerung in Sachen Kriminalität

    Berlin: Steigerung in Sachen Kriminalität

    Seit Jahren hat man das Gefühl – nun ist es amtlich: Die Delikte Gewalt wie Wohnungseinbrüche nehmen in Berlin rasant zu. Die Kriminalitätsstatistik beweist, dass immer mehr Fälle gemeldet werden. ...

Hinterlasse ein Kommentar